Logo

Videoporträt Reihe - Unsere Migrantenunternehmen

Folge 1, Kristina Beliaeva (Podologin)

Das ist Kristina. Sie hat es vom 450€-Job zur erfolgreichen Unternehmerin geschafft. Seht euch hier ihre Erfolgsstory an!

Folge 3, Mahmoud Al Eshat (Schnellrestaurant Al Jasmin)

Mahmoud kam im November 2015 aus Syrien nach Deutschland. Er wollte etwas aus seiner Heimat nach Deutschland bringen und hat in Frankfurt (Oder) das arabische Restaurant AlJasmin eröffnet. Gemeinsam mit Bollmann und Partner haben wir ihm helfen können neue Mitarbeiter zu finden und einen neuen Kredit zu bekommen. Im Videoporträt gibt uns Mahmoud einen Einblick in seine Zukunftspläne.

Folge 2, Maria Mazerat-Khaikin (Kunsttherapeutin)

Als Kunsttherapeutin betreut Maria Menschen aller Altersklassen. Darunter sind auch autistische Kinder. Erfahrt , wie sie aus Sankt-Petersburg nach Deutschland gekommen ist und warum sie sich selbstständig gemacht hat.

Folge 5, Natalia Nalezinska (Stimm- & Präsentationstraining)

Natalia hat Psychologie und Operngesang in ihrem Heimatland Polen studiert und ist seit 2012 in Deutschland. Sie bietet Gesang-Sessions, Stimm- und Präsentationstrainings. Vor Ort in Potsdam schafft sie den Raum für die Stimme, damit diese sich zeigt wie sie ist. Natalia hat ihre Berufung entdeckt. In der Arbeit verbindet sie die Seele und Emotionen mit dem Körper und der Stimme. Wegen Corona musste sie ihr Angebot auf online umstellen. Über das IQ Projekt sagt sie: „…Unterstützung zu haben und diese Sicherheit zu bekommen, das ist unbezahlbar.“

Diversity Tag

Diversity Tag 2019

Der Film erzählt zwei Erfolgsgeschichten von migrantischen Unternehmen, die Social Impact auf ihrem Weg begleitet hat:

Murhaf (26) floh 2011 mit seiner Familie aus Syrien und eröffnete 2016 einen Laden für arabische Lebensmittel. Das IQ-Projekt „Qualifizierung von Migrantenunternehmen" unterstützte ihn bei der Weiterentwicklung seines Marketings und Vertrieb. Weitere Informationen zum IQ Projekt „Qualifizierung von Migrantenunternehmen" hier: http://www.brandenburg.netzwerk-iq.de

Gosia (50) kam 2012 aus Polen nach Deutschland und konnte sich hier ihren Traum eines eigenen Modeateliers verwirklichen. Das Projekt „Lotsendienst für Migrantinnen und Migranten“ half ihr den Businessplan zu schreiben, um damit eine Finanzierung für ihr Atelier zu bekommen. Weitere Informationen zum „Lotsendienst für Migrantinnen und Migranten“: https://lotsendienst.socialimpact.eu/

Diversity Tag 2020

Mit unserem Beitrag zum Abschluss des diesjährigen Diversity Month der Social Impact zeigten wir ein Beispiel für #FlaggefürVielfalt aus unseren Qualifizierungen von Migrantenunternehmen.

Der Social Impact Diversity Month wurde durch unser Teilprojekt ins Leben gerufen. Über den gesamten Mai 2020 zeigten wir Beispiele aus vielen unserer deutschlandweiten Inclusive Entrepreneurship-Programmen der Social Impact gGmbH.

Wir freuen uns auch zum #DDT20 wieder ein Portrait einer unserer Unternehmer*innen zeigen zu können:

Unternehmerin Yichun Wang möchte in ihren Kalligraphiekursen ihren Teilnehmenden auch die chinesische Kultur näherbringen. Um die Unterschiede zwischen der deutschen und der chinesischen Kultur besser verstehen zu können, hat Yichun an unserem interkulturellen Seminar „Typisch deutsch“ teilgenommen. Wie ihr das geholfen hat, erzählt sie im Video.